img 05774/997546 & 0170/5851152
img info@naturfuehrungen-ismer.de
img Tierparkstrasse 46 - 49419 Wagenfeld
Führung durch das Gestüt Ismer
1st Jul

2015

Führung durch das Gestüt Ismer

Wir beginnen unsere Gestütsführung mit einem kurzen Besuch bei den Tarpanen. Anhand dieser den Wildpferden sehr ähnlichen Hauspferderasse wird über die Domestizierung der Wildpferde vor etwa 4 000 Jahren, ihren Ursprung und Ausbreitung in Vorderasien, dem Pferd als Kamerad des Menschen im Einsatz bei der Jagd und vielen Kriege in den vergangenen Jahrhunderten berichtet.

Auch in der Landwirtschaft wurde das Pferd schon seit vielen Jahrhunderten eingesetzt und es entwickelten sich verschiedene Rassemerkmale. Der Einfluss der Orientalischen und arabischen Pferde spielte in der Zucht immer eine wesentliche Rolle.

Das Vollblutarabergestüt – einzigartig in Europa

Um die Rassevielfalt zu demonstrieren besuchen wir zum Beispiel auch die Shetlandponys. Den Rundgang durch das Gestüt beginnen wir im Zentrum des alten niedersächsischen Hofes, auf dem die Pferdezucht eine sehr alte Tradition hat. Mit Beginn der Mechanisierung in der Landwirtschaft wurden aber auch hier die Pferde zunächst abgeschafft.

Ende der 50er Jahre begann man mit dem Aufbau eines Gestütes. Zunächst wurden durch Paarungen mit Arabischen Vollbluthengsten edle Kleinpferde, die zu der damaligen Zeit etwas völlig Neues darstellten, gezüchtet. Später erst baute man die Vollblutaraberzucht immer weiter aus. Die Jahrhunderte alte Hofanlage wurde durch viele im Fachwerkstil neu erbaute Ställe für die Vollblutaraber ergänzt.

Einige Erlebnisse aus dieser Zeit haben sich uns unvergesslich eingeprägt:
Als die ersten Vollblutaraber nach Ströhen kamen, begleiteten wir sie im Eisenbahnwaggon von Coburg nach Ströhen – diese Fahrt im Güterwaggon mit den Pferden war ein solches unvergessliches Erlebnis.

Wir erinnern uns auch an eine eindrucksvolle Veranstaltung unter dem Motto: „Das Pferd muss bleiben“ in der Dortmunder Westfalenhalle. Man befürchtete damals, dass Pferde durch den fehlenden Bedarf in der Landwirtschaft selten werden. Keiner konnte zu dem Zeitpunkt ahnen, dass das Pferd zu einem begehrenswerten Tier für Freizeitgestaltung und Sport sein würden.

Im Gestüt wird heute mit etwa 80 Mutterstuten und 13 Deckhengsten gezüchtet. Die gezielte Anpaarung der bekanntesten ägyptischen, polnischen, russischen und weil-marbacher Blutlinien ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Zucht. Täglich können die Stuten mit ihren Fohlen auf den idyllisch gelegenen Weiden des 200 ha großen Geländes angesehen werden.

Bei dem Rundgang erklären wir Ihnen die besonderen Merkmale und die Einsatzgebiete des arabischen Pferdes.

Weitere Informationen zur Gestütsführung

Dauer der Führung : 1 Stunde
Treffpunkt Eintrittskasse.

Kosten.: 30 € zuzüglich Eintrittspreis Tierpark.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Telefonnummer 05774-997546 zur Verfügung!

Weitere Informationen zu Kranichen im Neustädter Moor und unseren Naturführungen. Sehen Sie sich gerne auch unsere Bildergalerien an.

Teilen: